Lars Rohwer Mdl

Engagement

Die Zeit nach und neben der Arbeit im Sächsischen Landtag ist keineswegs nur Freizeit. Es gibt verschiedene Dinge im Freistaat Sachsen und in der Landeshauptstadt Dresden, die mir am Herzen liegen und die ich tatkräftig unterstützen möchte. Ehrenamtliche Tätigkeit gemeinsam mit und für Andere ist für mich mehr als nur eine Floskel. Den vielen Menschen in unserem Land, die sich idealistisch und unentgeltlich im sozialen, kulturellen und sportlichen Bereich betätigen, kann die Gemeinschaft nicht genug Dank und Anerkennung aussprechen.

Aus meiner Tätigkeit möchte ich drei Institutionen und Vereine hervorheben:

► Dresdner Sportclub 1898 e.V.

Dresden ist nicht nur eine Kunst- und Kulturstadt, sondern war auch lange Zeit ein Aushängeschild für nationale und internationale sportliche Höchstleistungen. Namen wie Rudolf Harbig, Dynamo Dresden oder zuletzt Jan Hempel stehen für Dresdner Sportler mit Weltgeltung. Vieles ist vom einstigen Glanz seit 1990 Verblasst - nicht zuletzt die Sportstätten im Ostragehege. In meiner Eigenschaft als 1. Vizepräsident des DSC 1898 e.V. möchte ich dazu beitragen, dass der Sport wieder den Stellenwert in Dresden bekommt, den er verdient. Gemeinsam mit vielen anderen engagierten Menschen im Verein und gemeinsam mit anderen Vereinen werden wir dieses Ziel erreichen. Wichtige Schritte sind dazu eine gute Nachwuchsarbeit und moderne, neue Sportstätten.

Der DSC 1898 e.V. setzt dabei mit dem Neubau einer Trainingshalle im Ostragehege ein wichtiges Signal, welches zum Startschuss für ganz Dresden werden soll. Die Halle genügt modernsten Anforderungen und bietet neben den Sportlern des DSC auch anderen Vereinen, sowie der Sportmittelschule und dem Sportgymnasium ideale Trainingsmöglichkeiten. Das Ziel, ein neues Stadion für Fußball, Leichtathletik und Football in Dresden zu bauen, werden wir dabei nicht aus dem Auge verlieren. Wichtig ist dazu vor allem ein gemeinsames und koordiniertes Vorgehen aller interessierten Vereine. Diese Gemeinschaft mit gleichen Zielen möchte ich befördern.

► Stiftung Dresdner Kreuzchor - Förderstiftung

Der Dresdner Kreuzchor ist einer der kulturellen Institutionen der Landeshauptstadt. Seit Jahrhunderten begeistern die Mitglieder des Chores ihr Publikum in der ganzen Welt. Für die Dresdner Bevölkerung war es wichtig, dass kurz nach der Zerstörung ihrer Stadt 1945 der Kreuzchor wieder sang und damit ein Zeichen der Hoffnung und des Neubeginns gab.

Trotz aller künstlerischen Erfolge ist auch für so einen renommierten Chor der Bestand im Wettbewerb nicht einfach. Wie überall müssen auch hier die Finanzen stimmen, um Auslandsreisen oder andere Auftritte zu finanzieren und die jungen Leute weiterhin auf hohem Niveau ausbilden zu können.

Viele Dresdnerinnen und Dresdner, aber auch Personen von außerhalb haben sich daher im Förderverein Dresdner Kreuzchor e.V. zusammengeschlossen, um die Arbeit der Chorleitung und des Kreuzkantors ideell, materiell und organisatorisch zu unterstützen und wohlwollend zu begleiten. Diesem Förderverein gehöre ich seit Jahren an und möchte so diesem in vielerlei Hinsicht einmaligen Chor bei seiner Arbeit helfen.

Seit Januar 2005 bin ich zudem Mitglied im Vorstand der "Stiftung Dresdner Kreuzchor- Förderstiftung". In diesem Gremium bin ich insbesondere verantwortlich für die Akquirierung und Verwaltung von Geldern, um größere Projekte des Dresdner Kreuzchores befördern zu können.

► Deutsches Rotes Kreuz

Mehr als 400.000 Ehrenamtliche engagieren sich bereits neben ihrem Beruf, dem Studium oder der Schule beim DRK Deutschland. Es sind Menschen unterschiedlichen Alters und Geschlechts, unterschiedlicher Hautfarbe, Religion und mit ganz unterschiedlichen Lebensgeschichten. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: Sie helfen Menschen in Not.

Seit Januar 2012 bin ich einer von den mehr als 400.000 Ehrenamtlichen, welche sich beim DRK engagieren. Als Vorsitzender des Dresdner Roten Kreuzes liegen mir insbesondere die Themen Schulsanitätsdienst, Rettungsdienst und die Kindertagesstätten am Herzen. Selbstverständlich geraten auch alle anderen Gebiete des DRK in der Arbeit nicht aus dem Blick und werden mit Weitsicht und Engagement bearbeitet. Die Arbeit des DRK muss auf einer soliden finanziellen Grundlage geschehen, damit der Kreisverband auch in Zukunft gesichert dasteht.

► Förderverein Kreuzkirche

Die Dresdner Kreuzkirche war schon immer ein Raum, in dem nicht nur gebetet wurde, sondern auch Politik gemacht wurde. Ich darf an 1989/90 erinnern. Die Kreuzkirche war ein Schutzraum in dem politisch diskutiert werden konnte und die friedliche Revolution eingeleitet wurde. Heute setze ich mich im Förderverein Kreukirche für den Erhalt des Kirchengebäudes nicht nur Christ ein, sondern führe hier auch kontroverse gesellschaftliche Diskussionen. Die CDU muss in einer pluralen Gesellschaft genau diese Gesprächsangebote machen. Dabei erfahren wir vieles, was dann für unsere politische Arbeit im Wahlkreis und Parlament wichtig ist.

Interview mit evangelisch in Sachsen ab 3.49 Min.

Video abspeielen
00:00
00:02